Sie sind hier

Neue Medien - Bilderbuch

Anna Kövecses, Tausend Sachen (Lern deine ersten Worte mit der kleinen Maus), Jacoby Stuart

Die Welt ist vielfältig und bunt, besonders für die Kleinsten. Und es gibt so viel zu entdecken: Farben, Formen, Zahlen, Menschen, Berufe, Tiere, Gegensätze sowie die Wörter, die zu den Sachen gehören! Und all das in einem einzigen Buch! Es gibt immer wieder neue Bücher, mit denen die Kleinen zählen, Formen erkennen oder Farben unterscheiden lernen. In diesem Buch gibt es das alles, aber noch viel, viel mehr. Tausend Sachen ist ein ganzes Weltentdeckungskompendium für kleine Kinder. Und auf jedem Bild hat sich auch noch die kleine Maus versteckt, die es zu finden gilt. Für die Kleinen ein großer Spaß ...

Dagmar Geisler, Wohin mit meiner Wut (Emotionale Entwicklung für Kinder ab 5), Loewe

Bist du auch manchmal wütend? Ich schon. Manchmal habe ich so eine Wut, da würde ich am liebsten ganz laut schreien, da möchte ich jemanden anbrüllen, da würde ich gern irgendetwas zerfetzen oder irgendwo dagegen treten. Wenn ich wütend bin, klopft mein Herz viel schneller als sonst, mir ist ganz heiß und mein Kopf wird rot wie eine Tomate. Dieses Buch zeigt auf einfühlsame Weise, welche Arten der Wut es gibt. Gleichzeitig gibt es Anlass, mit Kindern über dieses wichtige Gefühl zu sprechen und bietet Lösungsvorschläge zum Umgang mit der Wut.

Patrick Wirbeleit, Max Fiedler, Antonia war schon mal da, Reprodukt

Wenn gute Freunde reisen gehen, gibt’s unterwegs ganz viel zu sehen. Das denken sich auch der kleine Biber und seine Freunde Buntspecht, Lurch und Igel. Schnell noch Antonia abgeholt und nichts wie los in die weite Welt! Womit sie nicht gerechnet haben: Antonia hat keine Lust. Nicht nur das, sie behauptet auch noch frech, sie habe die Welt längst gesehen. So machen sich die vier eben ohne ihre Freundin auf die Socken. Wie groß ist ihr Erstaunen, als sie feststellen: Ob hoch in den Bergen oder in den Tiefen des Meeres… Antonia war schon mal da!

Ronan Badel, Der faule Freund, Peter Hammer Verlag

So faul ist das Faultier, dass es nicht mal beim Kartenspielen mitmacht. Schlange, Papagei und Frosch zocken, das Faultier baumelt schlafend am Ast. Wir befinden uns im tropischen Regenwald, ganz oben im Geäst. So überaus faul ist das Faultier, dass es sich nicht mal rührt, als der Baum kippt! Jemand hat am Stamm gesägt, Schlange, Papagei und Frosch können gerade noch den benachbarten Baum entern, das Faultier aber kracht zu Boden und landet mitsamt dem tropischen Holz auf dem Transporter des Waldarbeiters. Und schläft. Die Freunde sind schockiert und die Schlange beschließt, den Schläfer zu retten.

Georg Bydlinski, Monika Maslowska, Wir träumen uns ein Land, Tyrolia

In diesem Fall ist klar, was zutrifft: Georg Bydlinski, seit vielen Jahren Garant für humorvolle, aber auch hintergründige Texte sowie für feinfühlig sprachspielerische Lyrik feiert heuer seinen 60. Geburtstag und ist kein bisschen müde. Anlass genug, gemeinsam mit ihm ein Buch entstehen zu lassen. Doch noch mehr: Animiert durch eine Sammlung von zarten, märchenhaften Illustrationen von Monika Maslowska verfasste Georg Bydlinski in seiner bewährt sprachkünstlerischen Art kurze Zweizeiler, die das Geheimnisvolle dieser Bilder aufgreifen und darüber hinausweisen, Gedankenspielräume eröffnen und die möglichen Geschichten dahinter erahnen lassen. Da gibt es dann so wunderschöne Zeilen wie „Weil du mein Haus bist, bin ich deins. Wir sind drei und dennoch eins.“ oder „Nur eins, dann bin ich wieder still: Lass bitte frei, was fliegen will!“

Rudyard Kipling, Der Schmetterling, der mit dem Fuß aufstampfte, Hanser

Wie die Welt, die Menschen, die Tiere und unser Alphabet entstanden sind, dafür liefert der Autor des Dschungelbuchs ganz besondere Erklärungen: Der eigentlich kleinnasige Elefant bekommt nur deshalb einen langen Rüssel, weil er allzu neugierig auf das Maul des Krokodils schaut. Das faule Kamel kriegt seinen Höcker, weil es jede Frage mit „Rutsch mir den Buckel runter“ beantwortet. Und das Gürteltier entsteht, weil Igel und Schildkröte sich gemeinsam gegen den Löwen verteidigen müssen. Dieses Bilderbuch vereint 13 herrlich komische Geschichten, die jeden zum Schmunzeln bringen – ein Feuerwerk der Fantasie und des Humors!

Cornelia Funke, Kerstin Meyer, Käpten Knitterbart und seine Bande, Oetinger

Die kleine Molly und der Schrecken aller Meere. Käpten Knitterbart ist der wildeste aller Piraten. Wenn sein Schiff am Horizont erscheint, zittern alle ehrlichen Seeleute vor Angst wie Wackelpudding. Niemand ist vor seiner Bande sicher. Aber ein Schiff hätte er besser vorbei fahren lassen sollen. An Bord ist nämlich ein kleines Mädchen namens Molly.

Hier kommt keiner durch! von Isabel Minhós Martins. Befehl des Generals: Keiner darf hinüber auf die rechte Buchseite! Also lässt sein Aufpasser keinen durch. Auch wenn die Leute noch so betteln und drängeln. Die Menge wird immer dichter, immer bunter, immer aufgeregter. Warum soll es da eine Grenze geben, nur weil ein General das bestimmt hat?!