Sie sind hier

Neue Medien

Im Alter von 66 Jahren erfüllt sich Lila einen Traum: Sie verschwindet von einem Tag auf den anderen. Zurück bleibt ihre beste Freundin Elena und schreibt ihre gemeinsame Geschichte nieder: In den 1950er Jahren wachsen sie am Rande Neapels auf. Elena erzählt vom Alltag der kleinen Leute, vom Zugschaffner Donato, der Gedichte schreibt, vom tyrannischen Don Achille, von den Solara-Brüdern, die sonntags mit ihrem Auto den Corso abfahren. Von Mädchenträumen und erster Liebe. Doch auch wenn ihre Lebenswege nicht parallel verlaufen, da Elena das Gymnasium besuchen darf, als Lila schon auf ihre Hochzeit zusteuert, bleibt eines unverbrüchlich: ihre Freundschaft.

Theater- und Filmschauspielerin Eva Mattes leiht Elena ihre Stimme.

Dazwischen: Ich von Julya Rabinowich: Madina, ein 15-jähriges pubertierendes Flüchtlingsmädchen vertraut ihrem Tagebuch ihr schweres Los als Brückenbauerin zwischen ihrer Familie und dem neuen Leben in der westlichen Welt an. Julya Rabinowich kommt im März in unsere Bibliothek und liest aus ihrem Roman Krötenliebe.

Die Flucht von Francesca Sanna. Aus der Perspektive eines Kindes erzählt das Buch vom beschwerlichen Weg einer Familie aus einem kriegsversehrten Land nach Europa.

Hier kommt keiner durch! von Isabel Minhós Martins. Befehl des Generals: Keiner darf hinüber auf die rechte Buchseite! Also lässt sein Aufpasser keinen durch. Auch wenn die Leute noch so betteln und drängeln. Die Menge wird immer dichter, immer bunter, immer aufgeregter. Warum soll es da eine Grenze geben, nur weil ein General das bestimmt hat?!

Nachts ist es leise in Teheran von Shida Bazyar erzählt vom Leben einer iranisch-deutschen Familie zwischen 1979 und heute. Die Eltern schildern ihre Erlebnisse und Empfindungen von der Flucht nach der Machtübernahme der Mullahs, und deren Kinder erzählen wie sie zwischen den Welten zu Deutschen werden.

Flucht und Trauma – Wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können von Udo Baer und Gabriele Frick-Baer. Eine gute Mischung aus fachlichem Input und Erlebnisberichten, wir gewinnen einerseits ein umfangreiches Verständnis für das Leid und andererseits eine kritische Haltung zum Thema Flüchtlinge. Die vielen Beispiele machen das Buch unglaublich kurzweilig und leicht verständlich.

Seiten